Softskills

Die sogenannten „Softskills“  bezeichnen  die Fertigkeiten und Fähigkeiten, die die methodische Kompetenz, soziale Kompetenz und kommunikative Kompetenz eines Menschen veranschaulichen. Dabei wird auch der emotionalen Seite Aufmerksamkeit geschenkt.

Begriffe wie Kreativität, Teamfähigkeit, Vertrauenswürdigkeit, Kritikfähigkeit oder Zeitmanagement spielen innerhalb der Softskills eine wesentliche Rolle.

Im Verlauf eines Studiums werden die Softskills meistens als Schlüsselqualifikationen in Form von Modulen wie Präsentationstechniken, Verhandlungstechniken oder Moderationstechniken angeboten. Näheres dazu erfahrt ihr unter dem Punkt Studiengänge.